Helga Neef · Skulpturengarten Sürth
Carl-von-Linde-Strasse 4 · 50999 Köln
Fon 02236 / 69681 · Fax 02236 / 69584
E-Mail: helga.neef@skulpturengarten-suerth.de
Aktuelle
Ausstellung
Vorschau
Archiv
 
 
Christian Cordes
Nuria Efe
Bernd Engler
Ati von Gallwitz
Thomas Reifferscheid und Stefan Sprenker
Markus Schürmeyer
 

1. Ausstellung 2008 – 30. März bis 22. Juni

Am Sonntag den 30. März eröffnen wir die 1. Ausstellung dieses Jahres. Nach dem warmen Winter kamen die Frühlingsblüher sehr früh: Schon im Januar hatten die Hortensien dicke Knospen und im Februar schauten die Narzissen bereits vorwitzig hervor. Ich schreibe das im Februar und hoffe, dass die Pracht nicht durch heftigen Frost noch zerstört wird. Und mein Wunsch an alle Besucher: Bringen Sie am 30. März gutes Wetter mit.
Nun zu den Künstlern:

Fünf der sechs Künstler dieser Ausstellung sind Ihnen schon bekannt und mit neuen Arbeiten dabei:

Christian Cordes: „Ich“ und „Du“
Es sind schlichte vergoldete Buchstaben auf hohen Sockeln, die das eigene Dasein beleuchten, hinterfragen und letztlich zur nachdenklichen Konfrontation mit dem Ich einladen.

Nuria Efe: Frauenskulpturen voll Leidenschaft
Die fantastischen Keramiken und Bronzen sind mit einer wehenden Leichtigkeit ausgestattet. Trotz aller Abstraktion ist die Leidenschaft zu spüren, die von den Frauenskulpturen ausgeht.

Bernd Engler: Edelstahlringe
Schwerelos und sanft bewegen sich die kinetischen Federbandarbeiten im Wind. Eine beruhigende Wirkung geht von den schimmernden Edelstahlringen aus.

Ati von Gallwitz: Hölzerne „Flutterbys“
Aufgeschnittene Baumscheiben berichten naturgetreu von vergangenen Erinnerungen und Wirklichkeiten. Durch die Bearbeitung offenbart sich der Baum und gibt sein Innenleben frei.

Thomas Reifferscheid und Stefan Sprenker: Brunnenobjekte
Ein leises, beruhigendes Plätschern erzeugt das Wasser, wenn es über die roh gebrochene Seite des Brunnens rieselt, über polierte Oberflächen gleitet oder vorsichtig über Treppen-Plateaus fließt.

Neu im Skulpturengarten:

Markus Schürmeyer: Schalen aus Granit
Die sinnlichen Steinschalen sind bestimmt vom Charakter des in Jahrmillionen entstandenen Granits. Form und Gestaltung der Werke folgen der von der Natur vorgegebenen Steinstruktur.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Freunde.

Zur Vorschau auf die weiteren Ausstellungen in 2008 klicken Sie hier.